Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Wohntage 2011

Gemeinnütziger Wohnungsbau – Sozialwohnung oder Luxus?

Donnerstag, 3. November 2011 ab 10 Uhr                                                                                    

Fachtagung im Parktheater Grenchen

Simultanübersetzung
Tagungsbeitrag: Fr. 200.- (inkl. Dokumentation und Verpflegung)

Wohnbaugenossenschaften und andere gemeinnützige Wohnbauträger haben den Anspruch, sozial verantwortlich, ökonomisch und ökologisch nachhaltig und mit Blick auf kommende Generationen zu handeln. In der aktuellen Diskussion über Auswege aus der Wohnungsknappheit erfährt dieses Selbstverständnis breite Unterstützung. Die Rede ist aber auch von zu hohen Flächen- und Ausbaustandards, Unterbelegung und einer „falschen" Bewohnerschaft. Die Tagung nimmt diese Debatte auf und hinterfragt die Entwicklung von Wohnflächen, Ausstattung und Belegung innerhalb und ausserhalb des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Sie zeigt, wie die Bauträger selber und die öffentliche Hand diese Parameter steuern können und diskutiert die Rollen der gemeinnützigen und der übrigen Investoren bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen.


Typ: PDF
Programm der Fachtagung 2011
Letzte Änderung: 26.09.2011 | Grösse: 59 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Unterlage Hans Conrad Daeniker
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 297 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Unterlage Urs Hausmann
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 60 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Unterlage Daniel Blumer
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 86 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Unterlage Thomas Schlepfer
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 56 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Unterlage Hanspeter Bürgi
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 74 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Beispiel Stöckacker
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 321 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Beispiel Les Héliotropes
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 66 kb | Typ: PDF


Typ: PDF
Beispiel Temporäre Wohnsiedlung
Letzte Änderung: 02.11.2011 | Grösse: 846 kb | Typ: PDF


Hauptstadtregion Schweiz: "Motor der Entwicklung" wie die Metropolitanregionen?

Montag, 7. November 2011 ab 20 Uhr

Referat im Kunsthaus Grenchen
 
Am 1. Januar 2011 hat der Verein „Hauptstadtregion Schweiz" seine Tätigkeit aufgenommen. Ihm gehören fünf Kantone, 17 Gemeinden und drei regionale Organisationen an. Kurt Fluri, interimistischer Co-Präsident, Stadtpräsident von Solothurn und FDP-Nationalrat, sowie Georg Tobler, Geschäftsführer des Vereins und Raumplaner, erläutern, wie mit dieser überregionalen Plattform die gemeinsame Identität gestärkt, das wirtschaftliche Profil der Hauptstadtregion geschärft und diese gleichwertig mit den Metropolitanregionen positioniert werden soll.


Typ: PDF
Präsentation Hauptstadtregion
Letzte Änderung: 08.11.2011 | Grösse: 5324 kb | Typ: PDF


Schafft Denkmalschutz Mehrwert?

Dienstag, 8. November 2011 ab 20 Uhr                                                                                        

Diskussion im Kunsthaus Grenchen   

Schöne Ortsbilder und historische Gebäude müssen erhalten bleiben, so der Wunsch der Allgemeinheit. Doch welche Folgen hat die Unterschutzstellung für betroffene Liegen-schaftenbesitzer? Für die einen ist es klar - die Liegenschaft verliert an (finanziellem) Wert; andere wieder - ebenso klar - vertreten die Meinung, dass diese Liegenschaften auf jeden Fall einen Mehrwert „verbuchen" können. Unter der Leitung des Präsidenten der kant. Denkmalpflegekommission SO diskutieren Stadtwanderer Benedikt Loderer, Philipp Maurer, Bausatz GmbH und Besitzer eines Baudenkmals, Immobilienfachmann Theodor Kocher, Espace Real Estate AG und Stefan Blank, Denkmalpfleger des Kanton Solothurn über den Nutzen bzw. Schaden durch eine Unterschutzstellung.


Typ: PDF
Präsentation Denkmalpflege
Letzte Änderung: 09.11.2011 | Grösse: 1955 kb | Typ: PDF


Der Wandel eines Stadtbilds

Mittwoch, 9. November 2011 ab 19 Uhr

Vernissage im Kultur-Historischen Museum Grenchen

Ausstellung: 10. November 2011 bis 14. Februar 2012 

Nichts ist konstanter als der Wandel. In einer Ausstellung stellen Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Grenchen einst und jetzt gegenüber. Die Schüler recherchierten die Standorte ausgewählter Fotografien aus der Heimatsammlung von Hans Kohler. Diese stellen sie aktuellen Fotos, die sie vom gleichen Standort aufnahmen, gegenüber. Dadurch dokumentieren sie die Veränderungen im Stadtbild. Geschichten zu den abgebildeten Gebäuden, Personen und Strassen vertiefen die Gegenüberstellungen. Die Ausstellung zeigt die Vergänglichkeit und Veränderungen in der Architektur.

Veranstaltungen:
Führungen mit Schülern: Di 22.11.2011, 13.12.2011, 17.01.2012, 31.01.2012, 18.00 Uhr
Eröffnung Adventsfenster: Do 01.12.2011, 17.00-19.30 Uhr
Finissage mit Vortrag „Ein Blick in die Zukunft": Di 14.02.2012, 18.00 Uhr



Ende Inhaltsbereich