Wohnungspolitik Gemeinden

Viele Städte und Gemeinden verfügen bereits über eine Wohnungspolitik, andere möchten hier gerne aktiv werden. Dazu steht ihnen eine breite Palette an Massnahmen zur Verfügung.

Zahlreiche Städte und Gemeinden sind mit einem unausgeglichenen Wohnungsmarkt konfrontiert. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn eine starke Nachfrage zu einem deutlichen Anstieg der Wohnkosten führt oder auch wenn das Angebot auf dem Wohnungsmarkt nicht den Bedürfnissen der Einwohnerinnen und Einwohner entspricht. In solchen Fällen können gerade die Gemeinden am besten selbst aktiv werden: Sie kennen die Erwartungen der Einwohnerinnen und Einwohner sowie den lokalen Wohnungsmarkt und verfügen oftmals über langjährige Beziehungen zu den Grundeigentümerinnen und -eigentümern.

Gemeinden stehen im Zentrum

Dank dieser Kenntnisse können die Gemeinden gemeinsam mit den weiteren Akteuren im Wohnungsmarkt auf ein geeignetes Wohnraumangebot hinwirken. Wohnraum für ältere Menschen lässt sich beispielsweise unter Mitwirkung von Privaten, institutionellen Anlegern oder Wohnbaugenossenschaften schaffen. Es liegt auch im Interesse der Gemeinden, ihre Tätigkeiten mit denjenigen von Bund und Kanton abzustimmen und sich auf deren bestehende Förderprogramme abzustützen.

Preisguenstiger Wohnraum Abb 8
Rolle der Gemeinde auf dem Wohnungsmarkt im Zusammenspiel mit weiteren Akteuren

Lenken, finanzieren und kommunizieren

Die Gemeinden verfügen über zahlreiche Handlungsmöglichkeiten. So kann eine Gemeinde etwa durch planerische und rechtliche Vorgaben lenkend in den Immobilienmarkt eingreifen. Oder sie kann sich finanziell engagieren, beispielsweise mit Finanzhilfen für den Wohnungsbau, durch die günstige Abgabe von Land oder über Mietzinsbeiträge. Schliesslich kann sie auch bewusster mit den weiteren Akteuren des Wohnungsmarktes kommunizieren, etwa in Form von gezielten Beratungsgesprächen oder über Verhandlungen.

Preisguenstiger Wohnraum Abb 10
Zehn kommunale Massnahmen zur Förderung von preisgünstigem Wohnraum

Jede Gemeinde muss entscheiden, welche Massnahmen sich in ihrem Fall am besten eignen. Vor allem für kleine und mittlere Gemeinden kann es sich auch lohnen, die Massnahmen mit Nachbargemeinden regional abzustimmen.

Publikation «Preisgünstiger Wohnraum - Ein Baukasten für Städte und Gemeinden»

Preisgünstiger Wohnraum

Diese Broschüre zeigt auf, wie Gemeinden den Bau von preisgünstigem Wohnraum begünstigen und solchen langfristig erhalten können.

Weitere Informationen

https://www.bwo.admin.ch/content/bwo/de/home/wohnungspolitik/wohnungspolitik-gemeinden.html